Warum ist Filz so schlimm?

Mir fällt besonders im Herbst und Winter vermehrt auf, das viele Hunde zu mir kommen die leicht bis sehr stark verfilzt sind.
Für mich ist es dann immer ein Berg voll Arbeit, für den Hund eine Prozedur und für Sie als den Besitzer teuer.
Wenn ein langhaariger Hund oder ein Hund mit weichem wirren Fell nur leicht verfilzt ist, ist das kein Beinbruch, er wird dann von mir mit speziellen Werkzeugen und Mitteln entfilzt , dann eventuell noch eine Haarmaske und das Problem ist gelöst. Doch umso größer die Knoten umso größer die Probleme!
Knoten entstehen durch Nässe oder Reibung oder beides.
Wenn man sie nicht direkt weg Bürstet oder Kämmt, werden Sie immer größer und gehen bis auf die Haut, ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr mit entfilzen, der Hund muss dann mit 2-3 mm herunter geschoren werden.
Warum bin ich da so hart?
Weil Filz NICHT nur unschön ist sondern gefährlich!

Lassen Sie es nicht soweit kommen!

Unter dem Filz kann die Haut nicht mehr atmen und das Fell kann seine Funktion nicht mehr erfüllen.
Wird der Hund nass, bleibt er darunter nass, es wird wund und es bilden sich ekzeme, sowie offene Stellen, im sehr weit fortgeschrittenem Stadium wird der Hund sogar in seiner Bewegung eingeschränkt!
Sollte der Hund sich in der Zeit einen Floh einfangen haben diese unter dem Filzpanzer das El Dorado gefunden!
Bitte lassen Sie es nicht so weit kommen!
Ich gebe ihnen gerne Tipps, Telefonisch wie real , wie Sie das Fell ihres Hundes richtig pflegen und mit welchen Werkzeugen.

Mit lieben Grüßen
Angela Rogowski

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen